Ein weiteres Teilstück der A33 ist geschafft

Viel politische Prominenz bei Verkehrsfreigabe

Mit der A33 geht es wieder ein kleines Stück voran: Zwischen dem Ostwestfalendamm in Bielefeld und dem Schnatweg in Halle (Westf.) fließt der Verkehr jetzt auf einem weiteren Teilstück. 

Am Mittwoch haben Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl, IHK-Präsident Wolf Meier-Scheuven, Landrat Sven-Georg Adenauer, NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst und Thomas Rensing, Regionalleiter Straßen NRW, den 7,9 km langen Abschnitt unter großer Teilnahme der Bevölkerung für den Verkehr freigegeben.
Alle Redner betonten die Wichtigkeit der A33 als Verkehrsachse für die Wirtschaft und die Menschen in der Region Ostewestfalen-Lippe. Dem schließt sich auch die CDU-Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann an. Sie hat die Verkehrsfreigabe gemeinsam mit ihren Kollegen Bernhard Hoppe-Biermeyer und Matthias Goeken verfolgt. Das freigegebene Teilstück hat ein Investitionsvolumen von rund 123,4 Millionen Euro, die Fertigstellung des letzten Abschnittes zwischen den Anschlussstellen Halle und Borgholzhausen ist für Ende 2019 vorgesehen.

Nach oben