Schüler erlebten hitzige Plenardebatte

Bianca Winkelmann begrüßte Besuch vom Wittekind-Gymnasium im Landtag

Landespolitik ist langweilig? Die Schüler des Wittenkind-Gymnasiums aus Lübbecke haben da eine andere Erfahrung gemacht. Auf Einladung der heimischen Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann (CDU) hat nun eine 45-köpfige Gruppe von Zehntklässlern gemeinsam mit ihrem Lehrer Martin Holle den Landtag in Düsseldorf besucht.

Angekommen im Parlamentsgebäude am Rhein stand zuerst der Besuch der Plenardebatte auf dem Programm. Während die Schüler oben auf der Tribüne Platz nahmen, ging es unten unter den Parlamentariern heiß und teils polemisch her. Diskutiert wurde dort ein Antrag der AfD zum Thema der Qualitätsanalyse an Schulen. Die Fraktion wollte diese sofort abschaffen.

"Es gibt an den Qualitätsanalysen sicherlich ein paar verbesserungswürdige Punkte. Sie aber in Gänze abzuschaffen, halte ich für falsch", meinte dazu die Christdemokratin Bianca Winkelmann. Sie traf die Schüler nach dem Besuch der Plenardebatte zum Gespräch im CDU-Fraktionssaal.

Neben den Schülern zeigte sich auch Lehrer Martin Holle überrascht von der lebhaften Debatte im Plenarsaal und freute sich über das Thema: "Das war eine Debatte, wo auch die Schüler inhaltlich seh gut folgen konnten."

Im Gespräch mit Bianca Winkelmann interessierten sie sich dann wiederum für ganz andere Themen. "Wie hat das neue Amt Ihr Leben verändert?", wollten die Schüler wissen. Oder auch, wie sie die Entschädigung von Volkswagen-Fahrern in den USA bewertet. "Mir wäre es auch lieber, wenn VW die deutschen Fahrer stärker entschädigen würde", stellte Bianca Winkelmann, sie ist Sprecherin ihrer Fraktion für Umwelt und Landwirtschaft, unmissverständlich klar.

Angesprochen auf ihre private Situation sagte sie: "Das Amt hat meinen Alltag natürlich sehr verändert. Aber es macht mir unglaublich viel Freude, mit den Bürgerinnen und Bürgern im Kontakt zu sein und politisch an dem Aufschwung in Nordrhein-Westfalen mitzuarbeiten."

Zum Abschluss des Ausflugs in die Landespolitik freute sich Lehrer Martin Holle: "Alles in allem vermittelte die Exkursion den Jugendlichen einen lebendigen Eindruck von der Praxis parlamentarischer Arbeit, sodass sich die weite Reise für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf jeden Fall gelohnt hat."

Nach oben