Gründer aufgepasst!

NRW-Koalition bringt das Gründerstipendium.NRW an den Start

Mit finanzieller Unterstützung die Innovation im Land nach vorne bringen – das ist das Ziel des neuen Nordrhein-Westfälischen Gründerstipendiums. Seit dem 01. Juli können sich Gründerinnen und Gründer dafür bewerben.

Im Falle der Förderzusage stehen ihnen dann für bis zu einem Jahr 1.000 Euro monatlich zur Verfügung, um ihre Ideen weiterentwickeln zu können. „Somit ist ein wichtiger Hinderungsgrund von Neugründungen und Start-Ups aus dem Weg geräumt“, meinen dazu die beiden Minden-Lübbecker CDU- Landtagsabgeordneten Kirstin Korte und Bianca Winkelmann.

„Wir wollen Nordrhein-Westfalen zum Gründerland Nummer eins machen. Und da ist das Gründerstipendium.NRW eine wesentliche Voraussetzung, um die Visionäre und Unternehmer von morgen besser zu unterstützen“, fügt die Mindenerin Kirstin Korte hinzu. Und ihre Kollegin Bianca Winkelmann aus Rahden meint: „Mit dem Stipendium schaffen wir als NRW-Koalition die Voraussetzungen, dass die Gründerinnen und Gründer einen einfacheren Start erfahren. Auch der Mühlenkreis kann davon immens profitieren.“ 

Das dezentrale Vergabeverfahren über zahlreiche akkreditierte Gründernetzwerke in ganz Nordrhein-Westfalen garantiere zudem eine unbürokratische und schnelle Stipendien- Vergabe und gewährleiste eine regionale Verortung der Gründerinnen und Gründer. „Wir würden uns natürlich über möglichst viele Bewerberinnen und Bewerber mit innovativen Unternehmenskonzepten aus dem Mühlenkreis freuen, die den Mut und Willen haben ihre Idee auf den Markt zu bringen“, betonen Korte und Winkelmann.


Hintergrund:

Um ein Stipendium zu erhalten, müssen die Bewerberinnen und Bewerber, egal ob alleine oder im höchstens drei-köpfigen Team, eine F​ach-Jury aus dem ausgewähltem Gründernetzwerk von ihrem Konzept überzeugen. Entscheidend sind der „Gründercharakter“ der Bewerberinnen und Bewerber sowie die innovative Geschäftsidee. Diese muss ein im Vergleich zum Stand der Technik verbessertes Produkt oder Verfahren, eine neue Dienstleistung mit einem deutlichen Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmale enthalten. Um sich für ein Stipendium bewerben zu können, muss man volljährig sein, den Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben und die Gründung darf noch nicht erfolgt sein beziehungsweise sollte weniger als ein Jahr zurückliegen. Auf der Website www.gruenderstipendium.nrw/gruenden können sich alle interessierten Bewerberinnen und Bewerber über die ersten Schritte der Bewerbung und den weiteren Verlauf informieren sowie alle Bewerbungsstandorte einsehen.

Nach oben