Freude über Ankündigung der Briten

CDU-Abgeordnete aus OWL äußern sich zur Zukunft der Senne

Anders als bisher gedacht wollen die Briten den Truppenübungsplatz in der Senne nun doch weiter nutzen. Dazu äußern sich die CDU-Landtagsabgeordneten aus Ostwestfalen-Lippe in einer gemeinsamen Erklärung.

Die CDU-Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann (Rahden), Matthias Goeken (Bad Driburg), Bernhard Hoppe-Biermeyer (Delbrück), Kirstin Korte (Minden), André Kuper (Rietberg), Daniel Sieveke (Paderborn) und Raphael Tigges (Gütersloh) begrüßen die Ankündigung der Briten, mit 200 Soldaten in Paderborn zu bleiben.

"Das ist ein gute Nachricht für die Anrainer-Kommunen der Senne und macht die weitere Diskussion um einen Nationalpark überflüssig", betont die OWL-Riege der Christdemokraten. Unabhängig davon sei es richtig wie geplant den Nationalpark als Ziel aus dem Landesentwicklungsplan zu streichen. "Für den dauerhaften Schutz dieses einzigartigen Naturraums ist die militärische Nutzung ideal - anstatt die Senne in einem Nationalpark stillzulegen", betonte die Gruppe in einem Gespräch mit Umweltministerin Ursula Heinen-Essen im Düsseldorfer Landtag.

Nach oben