"Mehr Artenvielfalt, weniger Bürokratie, sichere Flächen für Bauern"

Bianca Winkelmann zum Landesnaturschutzgesetz

Die NRW-Koalition von CDU und FDP bringt an diesem Donnerstag das neue Landesnaturschutzgesetz ins Plenum des Landtags ein. Dazu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Bianca Winkelmann:

„Mit dem neuen Landesnaturschutzgesetz wollen wir Artenvielfalt fördern, Bürokratie für die Kommunen abbauen und unsere Landwirtinnen und Landwirte vor einem weiteren Flächenverlust schützen.

Für den Erhalt der Biodiversität müssen wir in unserem dicht besiedelten Nordrhein-Westfalen kreativ sein und jede mögliche Fläche nutzen. Das Land geht hier voran und sorgt für mehr insektenfreundliches Grün entlang der Landesstraßen, auch auf Lärmschutzanlagen. Mit unserem Gesetz empfehlen wir auch Städten und Gemeinden, mit ihren kommunalen Straßen so zu verfahren.

Großes Plus des neuen Gesetzes: Mit einem Kompensationsverzeichnis schaffen wir Transparenz, wer wo und wofür Ausgleich für einen Eingriff in die Natur schafft. Dieses Online-Kataster wird zentral vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) geführt, gibt den Behörden vor Ort einen Überblick und erleichtert ihnen den Vollzug.

Bei solchen Kompensationsmaßnahmen müssen wir zudem neue Wege gehen und stärker auf Qualität statt auf Quantität setzen. Das stellen wir im Landesnaturschutzgesetz klar und schützen so unsere Landwirtschaft, die wichtig für unsere hochwertige Lebensmittelversorgung sowie für die Umwelt ist, vor einem weiteren Flächenverlust.“